Kunstplattform


Homepage Homepage Ausstellungen Künstler Künstler Kunstkompass Neue Werke Teilnahme Login Galerien Galerien galerien Gruppen Kunstkompass museen vereine Grußkarten BLOG Benchmarking Shop Kunstplattform-Shop Künstler-Shops Über K.de Mediadaten Kontakt bookmark Sitemap

Newsletter anfordern Impressum Grüsse abrufen Grüsse versenden Board
Kunstkompass

Künstler       Museen       Vereine       Galerien       Kunsthändler       Auktionatoren
 

  Suchbegriff:

Museen (alphabetisch nach Nachnamen):
A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, X, Y, Z

Annaberg / Góra ?w. Anny
Deutsch-Polnische Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Bund Bildender Künstler / BBK - Bonn, Rhein-Sieg e.V.

Eröffnung: Samstag, 9.4.2016, 15 Uhr

410 Meter hoch ragt der Sankt Annaberg in der Landesmitte Oberschlesiens auf dem Gebiet der Gmina Lesnica (Leschnitz oder Bergstadt) zwischen Tarnowitz und Oppeln. Er ist ein symbolträchtiger und vielschichtiger deutsch-polnischer Ort der Erinnerung und Verständigung - religiöse Wallfahrtsstätte und zu verschiedenen Zeiten auch politischer Schauplatz. Es ist der wichtigste katholische Wallfahrtsort Oberschlesiens und er ist in jeder Hinsicht inspirierend und berührend.

Seit 2006 veranstaltet der Bund Bildender Künstler - BBK Bonn, Rhein-Sieg e.V. alljährlich eine zweiwöchige internationale Künstlerbegegnung in Annaberg. In der Regel nehmen daran zwischen 14 bis 20 Künstler aus verschiedenen Orten in Deutschland und Polen teil. Auch befreundete Künstler aus Russland haben sich der Gruppe angeschlossen. Im Laufe der Jahre haben sich schon über hundert Künstler auf die Begegnung am Annaberg eingelassen, viele sogar mehrfach. Die Künstler arbeiten frei in und um die Wallfahrtsstätte. Die Begegnung endet stets mit einer kleinen gemeinsamen Abschlussausstellung in der Galerie im Hotel ANNA. Die Leitung des Projekts liegt bei Almuth Leib, der Ersten Vorsitzenden beim BBK Bonn, Rhein-Sieg e.V. und bei Dr. Damian Pietrek, Vorstandsmitglied im Künstlerverband ZPAP - Oberschlesien und Dozent an der Kunstakademie Kattowitz.

Dem Wunsch, die vielfältigen künstlerischen Ergebnisse aus diesen alljährlichen Begegnungen auch in einem größeren Zusammenhang zu zeigen, hat das Oberschlesische Landesmuseum gerne entsprochen. Wichtiger denn je ist dieser Beitrag zum europäischen Zusammenwachsen, der von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit gefördert wird.

Für die Ausstellung im Oberschlesischen Landesmuseum haben sich 24 polnische, russische und deutsche Künstler zusammengefunden, die diese Ausstellung gemeinsam gestalten. Sie alle haben sich vom besonderen Geist in und am Annaberg inspirieren lassen. Die Ausstellung mit zweisprachigem Katalog wird zu einem späteren Zeitpunkt auch in Polen gezeigt.
Bahnhofsstraße 62, 40883 Ratingen
Tel.: 021029650
http://www.oberschlesisches-landesmuseum.de/ausstellungen/vorschau/443-9-4-16-5-2016-annaberg-g%C3%B3ra-%C5%9Bw-anny.html
Bewerten / Kommentieren Sie diese Seite


Museen (alphabetisch nach Nachnamen):
A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, X, Y, Z
 
Sie möchten, daß wir einen Link auf Ihre Website setzen?

Neue Links

Jedes Werk ist leer, worin keine Liebe ist. Doch schaffet ihr mit Liebe, so bindet ihr euch ... an euch selber, an einander und an Gott.
 
Kunstraum Niederoesterreich
(eingestellt von: Kunstraum Niederoesterreich)
Die Schau "Fl?chtige Territorien" besch?ftigt sich mit einem brandaktuellen Thema: R?ume und ihre geopolitischen, ?kologischen und ?konomischen Aspekte. Die Kurator_innen Maren Richter und Klaus Schafler zeigen k?nstlerische Investigationsarbeiten zu umk?mpften Gebieten auf der ganzen Welt: Recht, ...
 

Disclaimer
Für Inhalte und Darstellungen, die sich hinter den Links befinden, wird keine inhaltliche Verantwortung übernommen. Die Verweise auf andere Seiten im www sind persönliche Empfehlungen, die zum Zeitpunkt der Erwähnung inhaltlich unbedenklich erschienen. Sofern Inhalte gelinkter Seiten gegen bestehende Gesetze oder gegen die guten Sitten verstossen, distanziert sich die Kunstplattform ausdrücklich davon.